Was bringt der Frühling? Grüne Pisten!

Von am

Speedskier Marc Amann.  Bild: Sommer 31.01.2014Gerade für Wintersportler bedeutet der Frühling eine große Umstellung, so auch für  (21) vom SC Ammertal, der im März in Andorra Speed-Ski-Weltmeister in der Juniorenklasse geworden ist: In den Wintermonate rast Amann also mit einer Mordsgeschwindigkeit Berghänge hinunter, die ersten Wettbewerbe gibt es im Januar, Saisonende ist meistens Anfang, manchmal aber auch erst Mitte April.


Wenn die Wettbewerbs-Zeit zu Ende ist, die Temperaturen steigen und die Trainingspisten weniger werden, muss auch Marc Amann sein Trainingsprogramm umstellen: Jetzt ist er sehr oft im Fitnessstudio oder Freibad anzutreffen – oder er fährt Rad, was gut für die Ausdauer und wichtig für die Oberschenkel-Muskulatur ist. Die wird nämlich beim Speedski sehr stark beansprucht. Manchmal, um dann doch Ski zu fahren, geht es in die Schweiz – wo es selbst im Juni oder September Gletscher gibt, auf denen man trainieren kann.

Ansonsten bleibt für Marc Amann viel freie Zeit – in der er mal in den Urlaub fahren oder viele andere Sachen machen kann. Langweilig wird es für ihn also nicht – zumal er im kommenden Mai und Juni sein Fachabitur macht.

The following two tabs change content below.

Melanie Föll