Mensatest: Mensa Prinz Karl

Von am

Mensa Prinz Karl, Bild: Annabelle Wegner

Die Prinz Karl ist eine der ältesten Mensen Deutschlands und befindet sich im Zentrum Tübingens. Wenn man hier vor 12 Uhr isst, kann man seinen Platz frei wählen und in entspannter Atmosphäre sein. – von Annabelle Wegner

Später füllt sich die Mensa rapide und die Gemütlichkeit verfliegt. Schönes Grünzeug und große bunte Fenster sorgen für ein schönes Ambiente. Man kann aus bis zu vier Essen wählen, die rund 3,60 Euro kosten – und hat noch Variationsmöglichkeit bei den Beilagen: Wenn das mal nicht fast schon Restaurantniveau ist! Auch Salatesser kommen nicht zu kurz, sie können aus einem großen, bunten Buffet wählen – allerdings sollte hier nicht vergessen werden, dass die Portion am Schluss nach Gramm abgerechnet wird und daher nicht ganz billig ist.

Für Feinschmecker stehen auf den Tischen noch Gewürze (Maggi und anderes) parat. Das Personal war sehr freundlich und beschafft einem durstigen Studenten auf Nachfrage Gratis-Wasser. Auch, wenn das Gemüse wohl aus dem Tiefkühlschrank kommt und die Soßen nach nicht allzu viel schmecken, kann man hier alles in allem gut speisen.

The following two tabs change content below.
Der FLUGPLATZ ist die junge Redaktion des SCHWÄBISCHEN TAGBLATTS Tübingen. Hast Du Wünsche, Anregungen oder Kritik? Möchtest Du selbst für den FLUGPLATZ schreiben? Nimm Kontakt auf zu uns - über den Link "Kontakt" (ganz unten auf der Seite).

Neueste Artikel von Redaktion Flugplatz (alle ansehen)