Archiv des Autors: Sophia Juraschitz

Lebenskunst: gut essen

Von am - 0 Kommentare

Gabriele Busse

„Milch ist für Kälbchen gedacht, nicht für uns Menschen!“: Nach diesem Leitsatz lebt die Kabarettistin Gabriele Busse. Die 38-Jährige ist überzeugte Veganerin – und baut das Thema auf selbstironische Weise in ihr Programm ein.

Weiterlesen

Lebenskunst: mit dem Herzen sehen

Von am - 0 Kommentare

Peter Heilemann. Bild: Sommer

Peter Heilemann ist Diakon an der Eberhardskirche in Tübingen und einer der Hauptorganisatoren der Vesperkirche. Schon in seiner Jugend engagierte sich Heilemann lange Zeit ehrenamtlich in evangelischen Jugendgruppen. Diese Ideale behielt Heilemann immer im Kopf.

Weiterlesen

Der Tübinger Fotograf Steffen Sixt sieht hinter die Oberfläche der Gebäude

Von am - 0 Kommentare
Flugplatz, Thema: Schönheit der Straße Steffen Sixt

Der Tübinger Fotograf Steffen Sixt (hier ein Selbstporträt) fotografiert neben Prominenten und Werbe-Motiven auch scheinbar alltägliche Straßen-Ansichten aus seiner Heimatstadt. Bild: Steffen Sixt

„Kunst bedarf zweier Komponenten“, sagt Steffen Sixt: „Können und Innovation.“ Der Promi-Fotograf hat in Tübingen scheinbar alltägliche Straßen-Ansichten fotografiert.

Weiterlesen

Was bringt der Frühling? Keine Kinder!

Von am - 0 Kommentare

Rene Ziegler Uni Tübingen Psychologie PrivatbildDas Statistische Landesamt Baden-Württemberg führt Buch darüber, ob es in einzelnen Monaten im Land mehr oder weniger Geburten, Eheschließungen und Todesfällen gab und gibt. Mit dem Mythos, dass die Menschen vor allem jetzt im Frühjahr die künftigen Bevölkerungszahlen durch Eigen-Initiative kräftig anheizen, räumen die Demografen auf: Es sind nämlich die Spätsommermonate (Juli, August und September) die geburtenstärksten Monate seit 1980 – und demnach haben sich Paare vor allem in den Monaten Oktober, November und Dezember zu einer Familie entschlossen. Im Jahr 2013 waren zum Beispiel im Februar und März die wenigsten Geburten.

Weiterlesen

Anhaben und Sein (9): Lucy, das Filmtage- Maskottchen

Von am - 0 Kommentare
1268r10

Lucy, das Maskottchen der Französischen Filmtage.

Lucy, das Maskottchen der Französischen Filmtage, ist ein etwas grimmig blickender Affe – daher fürchten sich kleine Kinder vor ihr. Erst bei Kindern über zehn Jahren , sagt sie, siegt die Neugierde. Weiterlesen

Anhaben und Sein (6): Die Ballerina

Von am - 0 Kommentare
Elea 03

Elea Piloni in ihrem Element. Bild: Juraschitz

Elea Pilloni ist seit zehn Jahren mit Leib und Seele Balletttänzerin. Mit vier betrat die kleine Elea das erste Mal ein Ballettstudio. Ihr Traum war es natürlich, eine „Primaballerina“ zu werden.

Weiterlesen

Anhaben und Sein (4) Das Gewand des Stadtgardisten

Von am - 0 Kommentare
Kirchentellinsfurt

Hans-Jörg Rohrer im Einsatz als Stadtgardist. Bild: Hans-Jörg Rohrer

Hans-Jörg Rohrer ist Stadtgardist bei der Tübinger Stadtgarde zu Pferd. Die Gardisten treten an Himmelfahrt, bei Stadtfesteröffnungen und zu sonstigen offiziellen Anlässen auf.
Weiterlesen