Archiv des Autors: Ruth Juraschitz

Über Ruth Juraschitz

Langsam zähle ich beim Flugplatz doch zu den alten Hasen. Schließlich bin ich seit 2010 dabei. Ich bin 21 Jahre alt, habe 2012 Abitur gemacht und ich liebe es zu schreiben. Deswegen bin ich ja auch beim Flugplatz gelandet.

1914, 2014: Über die Ursachen des Ersten Weltkriegs

Von am - 0 Kommentare
1087F14

Christopher Clark. Bild: Franke

Christopher Clarks Buch „Die Schlafwandler“ sorgte für einige Diskussion unter den Historikern. In Deutschland wurde es teilweise gefeiert, weil es die Hauptkriegsschuld der Deutschen am Ersten Weltkrieg in Frage stellt, in Serbien hingegen kritisiert, weil es den Serben den schwarzen Peter zuspiele. Doch an Schuldfragen war Christopher Clark nach eigener Aussage am  Montag bei einer Veranstaltung im Tübinger Sparkassen Carre nicht so sehr interessiert. Weiterlesen

Hochschulstart oder Hochschulstopp?

Von am - 3 Kommentare

Abiturbestenquote, Wartezeit, Auswahlverfahren der Hochschulen – ja, so viele Möglichkeiten gibt es, an einen Studienplatz für Medizin, Tiermedizin oder Zahnmedizin zu kommen oder auch abgewiesen zu werden. Die Intelligenz der Bewerber wird bereits mit dem komplizierten Bewerbungsverfahren auf die Probe gestellt. Scheint so, als sei ich durchgefallen. Weiterlesen

„Am liebsten arbeite ich nachts“

Von am - 0 Kommentare

Du arbeitest gerne mit Menschen? Hast kein Problem damit, ältere Damen und Herren zur Toilette zu begleiten? Zu arbeiten, wenn alle anderen schlafen? Dann könnte ein Aushilfsjob im Krankenhaus etwas für dich sein. Voraussetzung ist ein Praktikum. Medizinstudenten können zum Beispiel das nötige Pflegepraktikum absolvieren. Weiterlesen

LaBrassBanda: Blasmusik trifft Hip-Hop, Reggae und Jazz beim Rottenburger Sommer-Openair

Von am - 0 Kommentare

brassOb bayerischer Blasmusi-Hip-Hop von LaBrassBanda oder Dirty Reggae-Balkan-Funk von der Vorgruppe Pantasonics: Es wurde einiges geboten am zweiten Tag des Sommer-Openair in Rottenburg. Beide Gruppen brachten das Publikum zum Tanzen, Springen und Mitsingen.

Weiterlesen

Mit Buddhisten in die Tiefe gehen

Von am - 0 Kommentare

GebetskettenEin weiter Raum, ausgelegt mit roten Yogamatten. Am Ende des Raums steht ein Tisch, auf dem drei Buddha-Statuen thronen. Mit angewinkelten Knien sitze ich auf einem Kissen. In meiner Hand: eine „Mala“, die buddhistische Version der Gebetskette. Meine Augen sind geschlossen. „Wir spüren“, sagte eine Stimme, „wie der formlose Luftstrom unseres Atems an der Nasenspitze kommt und geht und lassen Gedanken und Geräusche vorbeiziehen, ohne sie zu beurteilen.“ Es ist still im Raum. Nur noch das leise Geräusch des Atems ist zuhören. Ich befinde mich im „Buddhistischen Zentrum Tübingen“ und nehme an einer Meditation teil. Weiterlesen

„Funny Girl“: Komik in Burka

Von am - 0 Kommentare

OLYMPUS DIGITAL CAMERA„Mein Name ist Azime. Einfach nur Azime. Wie Madonna.“ Azime ist Kurdin. Sie ist Muslimin. Sie ist Komikerin und die Protagonistin von Anthony McCarten’s Roman „funny girl“. Weiterlesen

Der Ract-Kommentar: Ska und Palmer – und „Kanaken“

Von am - 0 Kommentare
7496d14

Bild: Anne Faden

„In welcher Welt willst du leben? Was willst du tun? Was willst du geben?“ – das sang „Vember“ auf dem ract!-Festival 2014. Das Festival also sozialkritisch und alternativ wie immer? Zumindest was das Programm betrifft.

Weiterlesen