Anhaben und Sein (5): Das Gewand des Cosplayers

Von am
Cosplay

Oliver Witte im Gewand seines zweiten Ichs: Ichigo Kurosaki Bild: Chaiko

Feuerrotes Haar, dämonisches Grinsen, ein Gewand so schwarz wie die Nacht und eine meterlange Schwertklinge: ungewöhnlich und beängstigend für Normalsterbliche – doch in der Welt des Animes „Bleach“ ist Ichigo Kurosaki ein Hauptchararakter. Ihn verkörpert der Cosplayer Oliver Witte.


Das Kostüm des 21-Jährigen besteht aus einer roten Perücke, einer weißen Maske aus Hartplastik und einem schwarzen Gewand. Zusätzlich trägt er ein Katana aus echtem Eisen. Das ganze Kostüm kostet etwa 300 Euro, die Maske ist mit 110 Euro dabei der teuerste Gegenstand. Oliver trägt das teure Kostüm zu Showzwecken: Seit Jahren gibt es die Cosplay-Bewegung, in der man bewusst einen Helden aus einer Fantasiewelt verkörpert. Das stellen die Cosplayer auf Kostümparties, Halloweenfesten und Messen zu Schau. „Die meisten erkennen den Charakter wieder und wollen sofort ein Foto machen“, sagt Oliver. Manche missverstehen allerdings auch die Intention des Kostüms. Manchmal gibt es Spottkommentare wie: „Yo, da kommt Sido!“.